Staffel 1 – #008 – Die Drei Schlösser (Sendemitschnitt)

735747_10200720998248983_1917174266_o

Eigentlich geht es mit dieser Folge erst so richtig los. Die FIB-Agenten wissen jetzt, dass Jakob fest entschlossen ist, den Computer-Virus auf die Welt loszulassen. So entschlossen, dass er sich vor den Augen der Agenten umgebracht hat. Aber warum hat er dann einen Computer hinterlassen, der anscheinend Hinweise auf drei Passworte enthält, mit denen sich der Virus vielleicht deaktivieren lässt?

Die Agenten folgen den Hinweisen und treffen dabei eine folgenschwere Entscheidung:

Wie immer sind Fragen, Anregungen und Bemerkungen in den Kommentaren herzlich willkommen! Besonders interessiert uns, ob die Sendezeit euch gut in den Kram passt und wie ihr es findet, dass wir mit denselben drei Spielern eine ganze Sendung bestreiten.

Wir suchen noch MitspielerInnen!
Einfach per Mail an mitmachen@radiorollenspiel.de, per Facebook oder als Kommentar unter dem Kalendereintrag. Um das Gleichgewicht zu wahren, suchen wir vor allem auch Spielerinnen!

Staffel 1 – #007 – Ganz Unten (Sendemitschnitt)

1397966_10200729939685415_1266427254_oNachdem die drei FIB-Agenten am ersten Tag relativ wenig ausrichten konnten, begann der zweite Tag recht unangenehm in einem dunklen, angeranzten Kellergewölbe, das aber trotzdem Teil der Anstalt war.

Im weiteren Verlauf sollte seltsame Pampe, ein Schatz und ein kleines Fläschchen eine wichtige Rolle spielen, bis es zu einem wundervollen dreistimmigem Gesang kam. Aber das hört ihr euch am besten selbst an:

Wie immer sind Fragen, Anregungen und Bemerkungen in den Kommentaren herzlich willkommen! Besonders interessiert uns, ob die Sendezeit euch gut in den Kram passt und wie ihr es findet, dass wir mit denselben drei Spielern eine ganze Sendung bestreiten.

Du willst in der nächsten Folge mitspielen? 
Einfach per Mail an mitmachen@radiorollenspiel.de, per Facebook oder als Kommentar unter dem Kalendereintrag. Um das Gleichgewicht zu wahren, suchen wir vor allem auch Spielerinnen!

Staffel 1 – #006 – Die Einweisung (Sendemitschnitt)

Livetechnik im MIZ-Studio

Drei Jungagenten des FIB werden für einen dringenden Einsatz einberufen. Ein Hacker will einen unglaublich zerstörerischen Virus in die Welt setzen. Der FIB ist der Überzeugung, dass sich der unter dem Namen “Jakob” agierende Kriminelle in einer psychischen “Heilanstalt” für Reiche und Schöne eingenistet hat, der Freeman-McMurphy-Klinik.

Kurzerhand werden die Agenten angewiesen, sich ebenfalls einweisen zu lassen. Das ist einfach, aber was danach passiert, ist schwer zu glauben…

Wie immer sind Fragen, Anregungen und Bemerkungen in den Kommentaren herzlich willkommen!

Du willst in der nächsten Folge mitspielen? 
Einfach per Mail an mitmachen@radiorollenspiel.de, per Facebook oder als Kommentar unter dem Kalendereintrag.

Staffel 1 – #005 – Techniktest

Am Montag ist es soweit und wir stecken in den letzten Vorbereitungen. Damit uns nicht noch in allerletzter Minute die Decke auf den Kopf fällt, haben wir schon mal einen kleinen Techniktest gemacht, in dem wir unser komplettes Setup ausprobiert haben.

Wie klingt es, wenn der Anrufer die Musik zu laut hört? Kann der Spielleiter Sounds vorhören, ohne, dass sie im Sendesignal zu hören sind? Und warum weigert sich Frl. S. dieses eine Programm zu installieren?

Wie immer sind Fragen, Anregungen und Bemerkungen in den Kommentaren herzlich willkommen!

Du willst mitspielen? 
Einfach per Mail an mitmachen@radiorollenspiel.de, per Facebook oder als Kommentar unter dem Kalendereintrag.

Staffel 1 – #004 – Willkommen, BWLerin!

So langsam wird es ernst. Am nächsten Montag geht es los. Und wir präsentieren euch heute eine weitere, alles entscheidende Zutat, ohne die ein Radiorollenspiel gar nicht möglich wäre. Die Sprecherin.

Wer Kristina Ulrich ist, wie wir sie erpresst haben mitzumachen und welche dunkle Geheimnisse wir ihr entlocken können, erfahrt ihr hier:

Wie immer sind Fragen, Anregungen und Bemerkungen in den Kommentaren herzlich willkommen!

Wir suchen immer noch Mitspieler!
Einfach per Mail an mitmachen@radiorollenspiel.de, per Facebook oder als Kommentar unter dem Kalendereintrag.

Staffel 1 – #003 – Das seltsame Wesen

Haben wir eigentlich schon erwähnt, dass wir am 18. November um 20:00 Uhr mit einer neuen Folge Radiorollenspiel anfangen? Tun wir. Per Webstream, mit professioneller Audiotechnik aus den Studios des MIZ Babelsberg, mit Sprecherin, Sprechern, Tontechniker und einem Skript, das ganz schon ganz schön weit gediehen ist.

Aber uns fehlt noch was: Mitspieler. Wir werden per Skype oder Telefon erreichbar sein, die technischen Details erklären wir euch noch hier und in der Sendung. Aber wir möchten dieses Mal dazu aufrufen, sich auf jeden Fall vorher anzumelden. Das geht per Mail an mitmachen@@@radiorollenspiel…de, per Facebook-Nachricht an unser Profil oder als Kommentar unter dem Kalendereintrag, wir wenden uns dann an die E-Mail-Adresse, die ihr im Formular angebt.

Da wir schon ein kleines bisschen Erfahrung sammeln konnten, haben wir uns in der aktuellen Podcastfolge über Mitspielerinnen und Mitspieler unterhalten. Also die seltsamen Wesen, die immer genau das machen, womit wir nicht gerechnet hätten. Was großartig ist. Aber hört selbst:

Wie immer sind Fragen, Anregungen und Bemerkungen in den Kommentaren herzlich willkommen!

Staffel 1 – #002 – Ein Logo und drei Mikrofone

Jetzt muss es Schlag auf Schlag gehen, denn am 18. November wollen wir ja schon auf Sendung gehen. In der aktuellen Folge unseres Hintergrundpodcasts geht es deshalb vor allem um Sachen, die mit der eigentlichen Geschichte gar nicht so viel zu tun haben, die aber trotzdem immens viel Zeit kosten:

Wie immer sind Fragen, Anregungen und Bemerkungen in den Kommentaren herzlich willkommen!

Staffel 1 – #001 – The Empire Strikes Back

Sehr geehrte Radiorollenspielerinnen und -spieler.

Es ist lange her, dass wir uns bei euch gemeldet haben, aber jetzt ist es wieder so weit. Wir machen ein neues Radiorollenspiel! Also genau genommen, machen wir drei neue Radiorollenspiele zu jeweils fünf einzelnen Episoden. Haltet euch schon mal die Woche ab dem 18. Novenber frei.

Warum genau das so ist, was wir bis jetzt getrieben haben und warum einer von uns immer noch im Kimono rumläuft, erklären wir euch genauer auf die Art und Weise, die wir am Besten können: Indem wir in ein Mikrofon sprechen. Aber hört am selbst:

Wir freuen uns über eure Kommentare in den Kommentaren!

Enkis vergessene Kinder – Nachtrag 1

Es klappt nie ganz perfekt, es gibt immer die eine Sache, die man hätte besser machen können oder wollen. Beim gestrigen Radiorollenspiel sind zwei Details schief gegangen. Die erste ist Schuld des Moderators (Jaja, das bin ich), der vergessen hat, den süßesten Sponsor von allen in der Dankesrede im Abspann zu erwähnen: Kuchenkram und –radio, das Backwerkblog der Lilly, das uns für die Crowdfunding-Aktion mehrere Kuchen gesponsert hat. Während ich mit Asche auf dem Haupt auf meinen blanken, blutigen Knien um den Block rutsche um Abbitte zu leisten, geht ihr jetzt bitte alle dahin und backt mindestens einen Kuchen nach, den ihr zur Belohnung auch selber essen dürft. Für ein ordentlich garantiertes Schokoladierungskoma empfehle ich Schokoladige Schokotorte.

Den zweiten Fehler kann ich zum Glück auf die Spieler abwälzen. Es handelt sich um den Charakternamen “Atli Hallgerdsson”, den sich Mr. Stolperstein durch seine Unterstützung erkauft hatte. Es gab im Spiel auch eine entsprechende Rolle, die aber von den Spielern komplett ignoriert wurde. Dabei gab es sogar mehrere Anknüpfungspunkte: Atli war der Typ, mit dem Fabu in einer Bar Stress hatte. Also der, den der Barkeeper als seinen Chef bezeichnet hatte. Atli war auch der Typ, der den Spielern zu Anfang vor FabusWohnungstür begegnet war. Und schlussendlich war da noch die Erwähnung von Fabu selbst.

Als kleinen Trostpreis gewähren wir an dieser Stelle noch einen kleinen Einblick in unser Drehbuch:

Im Technikerviertel gibt es eine spezielle Sektion die für die Überwachung der Überlebenssysteme der Enki und damit natürlich auch des Schwerkraftreaktors zuständig ist. Hier sitzen diverse Techniker an diversen Monitoren und es ertönen diverse Geräusche. Auch Herr Fabu arbeitet hier. In einem Extrabüro arbeitet der Chef der Abteilung Atli Hallgerdsson.

Er ist ein unsympathisches linientreues Arschloch und koordiniert alle Arbeiten an lebenserhaltenden Systemen, also Sauerstoffversorgnung, Temperatur, Gravitation etc. Aufgrund der hohen Verantwortung versteht er keinen Spaß und hat auch kein Verständnis, wenn Mitarbeiter über ihren Verantwortungsbereich hinaus herumschnüffeln. Außerdem hält er Fabus psychische Probleme für Hirngespinste.

Herr Fabu hat Atli schon seit einiger Zeit mit seinen wahnsinnigen Verschwörungstheorien belabert und ist angeblich sogar schon einmal in dessen Büro eingedrungen, um Geräte zu stehlen.

Schon im Gespräch stellt sich heraus, das Atli offensichtlich ein sehr cholerischer Mensch ist. Damit geht er aber offen um und besucht aus diesem Grund regelmäßig die Chillout-Lounge Zolobar. Am Abend von Fabus Tod hat dieser ihn in der Lounge blöd von der Seite angemacht und ihn mit seinen Verschwörungstheorien belästigt. Es kam daraufhin zu einem Handgemenge und Atli hat Herr Fabu ein blaues Auge verpasst. Danach sind die beiden kurz nacheinander aus der Bar gestürmt und wurden nicht mehr gesehen.

Das sind nur zwei kleine Details, die ich schnell mit euch teilen wollte. Ansonsten sammeln wir grade noch Eindrücke und wären auch an eurem Feedback interessiert. Gerne hier in die Kommentare oder an feedback(at)radiorollenspiel(.)de.

Das Radiorollenspiel #001 – Enkis vergessene Kinder

Folge 001 - Enkis vergessene Kinder

Heute ist es soweit. Nachdem wir – mit eurer Hilfe – zum ersten Mal ein ordentliches Budget für eine Folge hatten und nachdem wir uns viele Stunden Vorbereitungszeit um die Ohren geschlagen haben, gehen wir ab 19:00 Uhr auf detektor.fm live. Eine Stunde lang werden wir noch einmal kurz Rückschau auf das Crowdfunding-Projekt halten und euch erzählen wie, wo und warum ihr mitmachen könnt. Und dann pünktlich um 20:00 Uhr mit der eigentlichen Show loslegen. Damit ihr auch wirklich gar nichts verpasst hier die ganzen technischen und ein paar klitzekleine inhaltliche Details:

Livestream: detektor.fm/player
Chat: freenode.net
Twitter: @rspradio

Für ein Radiorollenspiel brauchen wir natürlich auch noch Mitspieler. Ihr könnt euch bis 18:00 noch unter mitmachen(et)radiorollenspiel(.)de voranmelden. Während der Sendung könnt ihr jederzeit unter 0341 – 2566 540 anrufen und noch in das Spiel einsteigen.

Szenario

Die Geschichte spielt auf dem Archenraumschiff Enki, dass vor vielen Generationen losgeschickt wurde, um für die Menschen einen neuen Planeten zu finden, da die Erde durch eine Katastrophe unbewohnbar wurde. Wie lange die Reise genau dauert, ist unbekannt. Die derzeit auf dem Schiff lebenden Menschen wurden, genau wie auch schon ihre Vorfahren auf der Enki geboren. Das Raumschiff ist riesig, eine fliegende Stadt, auf der ungefähr 15.000 Menschen Platz haben. Diese Stadt ist unterteilt in vier Bezirke:

  • Das Bauernviertel, in dem die Nahrung produziert wird. Hier werden multiverwertbare Pflanzen angebaut und künstliches Fleisch gezüchtet.
  • Das Technikerviertel. Hier wohnen gleichermaßen die Hausmeister und Systemadministratoren der Enki.
  • Das Gesundheitsviertel. Eine Mischung aus Wellnessoase und Krankenhaus, sowohl für körperliches als seelisches Wohlbefinden zuständig.
  • Das Vergnügungsviertel, in dem die Menschen über die Stränge schlagen dürfen. Dieses Viertel schwebt über den anderen drei Gebieten, in der Kuppel der Enki.

Außerdem gibt es noch das verbotene Gebiet, in dem sich die vollautomatisch betriebenen Maschinen befinden, welche die Enki betreiben. Sie werden von der Bord-KI überwacht. Nur in Notfällen wird dieser Bereich von Technikern besucht, aber das ist seit Generationen nicht mehr vorgekommen.

Im Grunde genommen ist die Enki also ein fliegendes Paradies. Wenn da nicht die Menschen wären. Obwohl das Archenschiff so geplant war, dass sich dort eine homogene Gesellschaft zusammenfinden und überleben kann, hat sich in den Vierteln im Laufe der Zeit eine Art Stammesmentalität herausgebildet. Vor allem Bauern, Mediziner und Techniker beäugen sich argwöhnisch und sind misstrauisch und skeptisch. In vergangenen Generationen – so erzählt es zumindest die Bordchronik – soll es sogar zu Unruhen und Lynchmobs gekommen sein. Die geladene Athmosphäre könnte zusätzlich aufgeheizt werden, wenn zum Beispiel die verstümmelte Leiche eines Techniker im Gesundheitsviertel gefunden wird.

Ausnahme ist hier das Vergnügungsviertel. Die sogenannten Joker haben es im Laufe der Zeit geschafft, sich ihren neutralen Stand zu erhalten. Gefeiert wird ja quasi immer. Als ausgleichendes Element dienen außerdem die Mediatoren. Am ehesten mit einer pazifistischen Polizei zu vergleichen, sind diese Leute dafür zuständig Streifälle zu schlichten und Verbrechen aufzuklären. Sie sind immer in einer Gruppe unterwegs, die sich aus Mitgliedern der verschiedenen Viertel rekrutiert. Die Mitglieder werden automatisch von der KI ernannt.

Und das seid ihr, die Spieler…

Vorbereitung

Falls ihr mitspielt, müsst ihr euch für eines der Viertel entscheiden, aus denen eure Spielfigur kommt. Die Wahl dient nicht nur der Athmosphäre, sondern gibt euch die Möglichkeit das Spiel zu beeinflussen, da jeder Spieler ein Mal eine Spezialfertigkeit einsetzen kann.

Bauern wissen wo es lang geht. Ein Bauer kann eine Gruppenentscheidung einmal bestimmen, er überzeugt durch seine Bodenständigkeit seine Mit-Mediatoren. Mediziner haben die Macht über Leben und Tod zu entscheiden, sie können entweder eine Spielfigur aus der Gruppe entfernen oder eine Spielfigur vor dem sicheren Tod retten. Techniker können die Weisheit der Masse nutzen. Sie können dem Chat der Sendung eine Entscheidung vorlegen, die dann aber von der Spielergruppe umgesetzt werden muss. Joker verstehen nicht nur zu feiern, sondern auch den Sinn von strategischen Entscheidungen. Sie können für die Spielgruppe eine Auszeit beantragen und sich – während im Radio Musik läuft – untereinander besprechen.