Idee & Team

Das Radiorollenspiel ist eine Mischung aus Hörspiel, Krimi und Rollenspiel. Oder anders gesagt: Der Versuch eine wahrhaft interaktive Sendung mit echter Hörerbeteiligung in einem der ältesten und schönsten Medien der Welt zu etablieren.

Dieses Blog dient der Veröffentlichung möglichst kryptischer Hinweise von Geschichten, die sich noch mitten in der Entstehung befinden; der Akquirierung von potentiellen Mitspielern; Blicken hinter die Kulissen und natürlich der Archivierung vergangener Sendungen.

Ursprünglich war das eine Idee von Marcus Richter und Christoph Schrag. Mittlerweile ist das Team viel größer geworden und besteht aus Marcus Richter, Daniel Hirsch, Mats Leubner, Sebastian Simmert und Magdalena Bienert.

Aktuell wird das Radiorollenspiel für die Dauer von drei Staffeln vom MIZ-Babelsberg gefördert. Der erste Sendetermin ist der 18. November, 20:00 Uhr. Weitere Termine finden sich im Kalender.

DIE TEAMMITGLIEDER

Marcus Richter begann seine Laufbahn als Informatiker mit Hang zu Technikfolgenforschung und Medienwandel. Letzterer infizierte ihn nachhaltig, so dass er nun Radio in allen Facetten bespielt. Hinter als auch vor dem Mikrofon versucht er die Schnittstellen zwischen neuen und alten Medien verständlich zu machen, neue Erzählformen zu finden und im Talkradio immer wieder die Auseinandersetzung mit den Hörern zu suchen.

Magdalena Bienert hat bereits im Kindesalter das Sprechen erlernt und damit bis heute nicht wieder aufgehört. Über den Weg der Synchronsprecherin, Hobbyschauspielerin und die schreibende Zunft fand sie zum Radio, wo sie seit zwölf Jahren als Reporterin Beiträge und preisgekrönte Features verfasst. Ab und zu hört man sie im Talkradio und manchmal sieht man sie sogar Veranstaltungen moderieren.

Daniel Hirsch ist diplomierter Biologe, der aber schon zu Schulzeiten privat Hörspiele schrieb und produzierte. Diese Kinderzimmer-Erfahrungen brachten ihn zu Radio Fritz, wo er inzwischen als Autor und Reporter arbeitet. Seine Schwerpunkte liegen dabei oft auf vermeintlich trockenen Themen und deren unterhaltsamer und experimenteller Umsetzung mit allen Mitteln des Mediums. Seit 2013 versucht er diesen Weg auch in der Radiomoderation weiterzugehen.

Mats Leubner erlag während des Filmstudiums im Bereich der Regie der Faszination der dramaturgischen Interaktivität, sodass er im Anschluss neben der Arbeit als freiberuflicher Bild- und Videogestalter immer nach Wegen sucht, diese zu vertiefen. Die Produktion von Hörspielen, bei der er sich auch auf die Planung und Umsetzung von diversen visuellen Elementen konzentriert, ist seit Jahren dabei ein fester Bestandteil.

Sebastian Simmert arbeitete nach dem Abitur als Tonmeister für die deutsche Radiolandschaft, studierte Animation und Digitalfilm und eröffnete parallel sein eigenes Tonstudio, in dem er auch eigene Produktionen umsetzt. Er konzentriert sich seitdem mehr und mehr auf den gestalterischen Umgang mit Ton und Klang, sein Schaffen umfasst dabei sowohl Hörspiele und Kompositionen, als auch Radioexperimente mit außergewöhnlichen Produktions- und Aufführungsmethoden.