RSPcast #012 – Das Königreich Pankrea

In der aktuellen Ausgabe erfahrt ihr nicht nur unangenehme Sachen über den Zustand von Mats’ inneren Organen und der damit zusammenhängenden Produktion von Spezialeffekten, wir verraten außerdem, wo die nächste Staffel des Radiorollenspiels spielt. Ihr lernt König Pánkrèas und seine unangenehme Eigenschaften kennen, die ständig dafür sorgen, dass der Hofstaat ständig dezimiert wird.

Außerdem weisen wir noch einmal darauf hin, dass die kommende.. Staffel…

…vom 16. bis zum 20.März jeweils von 21:00 bis 22:00 Uhr auf detektor.fm…

…stattfindet, wovon ihr euch auch an Ort und Stelle überzeugen könnt. Wir planen für diese Woche dann auch noch eine kleine feine Kostprobe unseres Bühnenkönnens, aber bis es soweit, könnt ihr diesen Klängen lauschen:

Wie immer freuen wir uns über Be-, Zu- und Anmerkungen in den Kommentaren im Blog. Insbesondere interessiert uns, wie euch die neue Sendezeit gefällt.

Comments

  1. sandra says

    Schade dass die Podcasts irgendwie nicht im Radio Rollenspiel feed auftauchen den ich bereits im Podcatcher hatte. Ist das Absicht?

  2. David says

    Zum Thema Einbindung der Zuhörer: Ich fände es ja super, wenn es so eine Art von ALARM Funktion gäbe. Also die Möglichkeit, dass beispielsweise über soziale Medien heiße Tipps und Ratschläge an die Spieler geleitet werden können. Beispiel:
    In eurer ersten Episode vor dem Sponsoring mussten die Spieler diverse Gegenstände sammeln. Dazu gingen sie gegen Ende in eine Wohnung zurück, wo sie sich noch an etwas erinnerten, haben aber (ausgedacht, weil schon was länger her) vergessen, dass auch im Klokasten noch ein total relevanter Schlüssel versteckt war. Ich denke, dass ich nicht der einzige war, der sich da auf die Stirn gehauen hat und denen zurufen wollte: “Jetzt geht doch nicht wieder weg, schaut noch in den Klokasten!!!”
    Als Social Media Tool könnte ich mir das so vorstellen: Im Schnitt hören sicher 100.000 Menschen die Livesendung. Wenn jetzt unter dem Hashtag #rsp (für Twitter) ein Tipp an das Team 100 Favs/Retweets bekommt, würde im Spiel eine kleine Sirene eingeblendet und ein Notfalltipp von der göttlichen Instanz Twitter eingebracht. Dabei wäre natürlich wichtig, die Grenze auf einem angemessenen Maß einzupendeln.

  3. André says

    Ich hätte auch noch ein paar Vorschläge zur Einbindung:

    Der Raum, wo man Kollegen trifft, scheint mir schon recht umständlich. Die Spieler können doch einfach ein settingkompatibles Kommunikationsmittel mit sich herumtragen, über das von Zeit zu Zeit jemand zugeschaltet wird. Für mehr Kontrolle könnte man auch ein textuelle Übermittelungsform wählen, die euch die Auswahl der Botschaft ermöglicht. (Ähnlich wie der Pager im letzten Radiorollenspiel.) Und man kann das auch als verbindliche Information betrachten, was so ein bisschen das Problem lösen könnte, dass einige der Spieler gleichzeitig an den Begleitmedien teilnehmen.

    Generell wäre irgendeine Form von Abstimmung denkbar, durch technische Auswertung des Chats oder anderer Kanäle, die ein Ereignis oder eine Entscheidung im Spiel bestimmt. Da man so eine Gestaltungsoption vermutlich nicht ohne gegenüberstehende Leistung einräumen will, könnte man das Hörerkollektiv als separaten Mitspieler mit eigener unabhängiger Aufgabe betrachten. Zum Beispiel zu bestimmten Zeitpunkten Informationen abfragen, die vorher in die Geschichte eingestreut wurden. Aber weniger Merkfragen zu Details (“Wie oft erklang der Signalton an der Sicherheitstür, die vor 20 Minuten passiert wurde?”) und mehr Fragen nach Zusammenhängen (“Was ist die Beziehung zwischen diesen beiden Personen?”). Sicherlich nicht ganz einfach das plausibel in die Spielwelt einzufügen und wirft vielleicht auch die Frage, mit wieviel Zeitverzögerung die Sendung übertragen wird und wie kompliziert die Koordinierung der verschiedenen Kanäle ist.

    In eine ähnliche Richtung gehen Rätsel oder Aufgaben, die in den Pausen (kurze in der Sendung, längere zwischen den Sendungen über die einzeln Tage) gelöst werden können, um dem Spielfortschritt zu helfen.

    Bei all dem würde ich mir übrigens wünschen, dass ihr bei den Aufzeichnungen.die Zeitstempel und ggf. Verzögerungen so erfasst, dass man vielleicht mal irgendwann später Chatslogs, Twitterbeiträge etc. mit dem Podcast synchronisiert abspielen kann.

  4. sandra says

    @Marcus Danke, der feed funktioniert einwandfrei!

    @David >> “Im Schnitt hören sicher 100.000 Menschen die Livesendung..”..ich glaube (leider) nicht :D

  5. Der kleine Zuhörer says

    Ich fände auch so was wie einen Internet-Notizblock sehr cool. Die Zuhörer können im Netz auf einen virtuellen Notiz Zettel bestimmte Dinge notieren, z.B. Namen, Passwörter, Ort wo sich Dinge befinden und ggf. Aufgaben die noch zu erledigen sind. Die Mitspieler können dann beim Spielleiter fragen, was den noch so auf ihrem Notizblock steht. Größte Herrausforderung bei dem Konzept wäre, das der Notizblock nicht überläuft.
    Ansonsten fände ich auch gut, wenn die Mitspieler einen weiteren Hörer anrufen könnten oder in unreglmäßigen Abständen vielleicht auch von einem Hörer einfach angerufen werden und dann Tips / Hinweise erhalten. In Spielen wo Anrufen nicht möglich ist (Mittelalter / Fantasiewelt) könnte man mit Orakeln, Tagträumen, Visonen arbeiten.

Trackbacks

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>